männlichen Adnexitis

Die Bezeichnung Adnexitis für Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane ist unüblich. Hier erfolgt eine Differenzierung nach dem konkreten Ort, an dem sich die Entzündung manifestiert.

Was sollte man zur männlichen Adnexitis wissen?


Da der Begriff Adnexitis allgemein für Erkrankungen der Anhänge der Geschlechtsorgane verwendet wird, kann ihn der Mann ebenfalls von einem Urologen zu hören bekommen. In der Praxis wird er jedoch nur noch von älteren Ärzten gelegentlich verwendet, weil die modernen Methoden der Diagnostik eine Differenzierung zwischen den verschiedenen Unterarten dieser Erkrankung der Geschlechtsorgane möglich machen. Beim Mann kann die Adnexitis in fünf verschiedene einzelne Erkrankungen unterteilt werden. Ist die Prostata von einer Entzündung betroffen, wird in der Humanmedizin die Bezeichnung Prostatitis verwendet. Von einer Funikulitis spricht der Mediziner, wenn eine Entzündung des Samenleiters diagnostiziert worden ist. Bekommt der Patient die Diagnose Orchitis, sind eine oder beide Hoden entzündet. Wird die Entzündung im Nebenhoden lokalisiert, nennt das der Arzt üblicherweise Epididynmitis. Sind von der Entzündung die Samenblasen betroffen, findet sich in der Patientenakte der Eintrag Spermatocystitis. Die Schmerzen finden sich ebenfalls am Ort des Geschehens und können bis in den Unterbauch und in den Rücken hinein ausstrahlen.


Eine sichere Diagnose ist mit Laboruntersuchungen, Abstrichen und über die bildgebende Diagnostik möglich. Die übliche Therapie umfasst genau wie bei der Eierstockentzündung der Frau die Bekämpfung von Schmerzen, Fieber und der Erreger. Breitbandantibiotika wie die Tetrazykline sind auch hier bei der Erregerbekämpfung die erste Wahl, die über Cephalosporine oder Metronidazol weiter fortgesetzt werden kann. Die möglichen Erreger sind ebenfalls mit den potentiellen Verursachern der Eierstockentzündung der Frau identisch. Als Komplikationen können ein akutes Abdomen, eine Blutvergiftung, die Bildung von Abszessen sowie eine dauerhafte Zeugungsunfähigkeit beobachtet werden. Ebenso ist es möglich, dass bei der Adnexitis beim Mann sich bildende Abszesse operativ behandelt werden müssen.